Beitrag zur Verkehrssicherheit

Das Modellprojekt kann einen Beitrag zur Verringerung der Kosten leisten, welche sich für die Forstwirtschaft entlang von Straßen, Bahntrassen und Wegen aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht ergeben.

Die mittelwaldartige Waldrandgestaltung mindert das Gefahrenpotential für angrenzende Verkehrswege durch das Fehlen einseitig bekronter und totbeasteter Randbäume deutlich. Das solitäre Wachstum der herausgepflegten Überhälter gewährlistet einen gesunden Kronenaufbau und stellt dadurch eine weitaus bessere Stabilität sicher.

Das im Projektgebiet zuständige Regionalforstamt Hochstift und die kommunalen Forstverwaltungen sind im Rahmen der forstlichen Bewirtschaftung sowie der Verkehrssicherheitspflicht ständig mit Waldrandgestaltung unterschiedlicher Art beschäftigt. Die Umsetzung dieser forstlichen Maßnahmen stellt eine der Hauptaufgaben des Regionalforstamtes und der Revierbeamten dar.

Die erheblichen finanziellen Belastungen werden durch den gestuften Aufbau eines mittelwaldgenutzten Waldrandes deutlich verringert.

Die Vermarktung des im Rahmen der Waldrandpflege gewonnenen Energieholzes kann die dadurch üblicherweise verursachten hohen Kosten für die Verkehrssicherung deutlich senken, vermutlich sogar gegen Null gehen lassen.


Mittelwaldähnliche Waldrandgestaltung und -nutzung
Online: http://www.waldrandgestaltung.de/idee/verkehrssicherheit/index.php [Datum: 21.11.2018]
© 2018 Eine Projektwebsite der Landschaftsstation Höxter. Alle Rechte vorbehalten.